Das Wecklied

WECKEN steht laut Duden dafür, jemanden oder etwas zum Erwachen zu bringen. Ein LIED ist der gleichen Quelle zufolge ein auf eine bestimmte Melodie gesungenes Gedicht beziehungsweise eine Melodie, die einem Gedicht unterlegt ist. In Kombination ergeben die beiden Begriffe das WECKLIED, das wir Jugendfeuerwehrleute als absolut unumgänglich ansehen – man erinnere sich nur an die Diskussionen und Proteste im letzten Kreis-Jugendfeuerwehrzeltlager, als das Team vom Frühstücksradio ein neues Konzept erprobt hat.

In diesem Jahr werden wir von Tag Eins an zurückkehren zum Wecklied – es wird täglich um sieben Uhr aus den Boxen schallen und Euch frisch und munter in den Tag starten lassen. Mit welchem Hit wir während der Zeltlagerwoche geweckt werden, liegt wie immer in Euren Händen. In Kürze schalten wir Euch ein Online-Formular frei, mit dem ihr Eure Wünsche einsenden könnt. Zur Abstimmung kommt es dann am ersten Zeltlagerabend im großen Zelt.

Und wie in jedem Zeltlager gilt auch in diesem Jahr: Nur, wer sich an der Abstimmung beteiligt, kann am Morgen danach über das Ergebnis meckern. Oder sich freuen – wenn man ordentlich Rabatz gemacht hat und so der eigene Vorschlag zum Siegerlied wurde.

Geht schon einmal tief in Euch, macht Euch Gedanken: Welches Lied soll unser Wecklied 2017 werden? Folgende Checkliste könnte Euch dabei helfen…

  • Das Lied ertönt JEDEN Morgen um 07:00 Uhr aus den Boxen – und zwar nicht in bester, aber bestmöglicher Soundqualität. Wenn Euch das Lied nicht zu 100 % überzeugt, wird es auch nicht mit Schrabbeln und Kratzen gelingen.
  • Das Lied beinhaltet eine Ohrwurmgefahr. Ihr solltet Euch also bewusst sein, dass eben genau diese Melodie zu nahezu jeder Tages- und Nachtzeit von einem der anderen Zeltlagerteilnehmer gepfiffen werden kann – und der Erfahrung nach auch gepfiffen wird.
  • Das Lied wird Euch – so toll ihr es auch finden mögt – spätestens in der zweiten Wochenhälfte sprichwörtlich zu den Ohren raushängen. Vielleicht bietet sich also etwas an, das nicht direkt auf der Heimfahrt aus dem Zeltlager im Radio gespielt wird.
  • Das Lied gibt Euch die Laune für den Tag, mindestens für die Zeit bis zur Stärkung beim Frühstück. Vielleicht ist dann eine gutlaunige Popmelodie angenehmer als das roughe Zirren und Knirren der E-Gitarre.
  • Das Lied kann die gesamte Zeltlagerwoche prägen – auch hier sagt die Erfahrung der letzten Jahre und Jahrzehnte, dass das Lied auch nach 07:04 Uhr noch Nachwirkungen hat. Aber so einen prägenden Eindruck kann man einem Lied im Vorfeld selten attestieren – versuchen könnt ihr es bei Eurem Vorschlag trotzdem.

Wir sind auf Eure Vorschläge gespannt – sobald diese eingesandt werden können, sagen wir Euch natürlich Bescheid.