Wettbewerbe

Wie in jedem Zeltlager werden auch in Rinteln 2017 sportlich-spielerische Wettbewerbe ausgetragen. Das Kreis-Jugendforum hat entschieden, dass in diesem Jahr Mölkky und Schwamm-Völkerball auf dem Spielplan für die Zeltdörfer stehen werden. Zeltdorfübergreifend wird das Team Wettbewerbe zudem am Freitag einen Cornhole-Wettbewerb organiseren.

Mölkky
Spielleiter: Anna und Nico
Ablauf des Spiels: In einer Entfernung von 6m stehen von einer Abwurflinie zwölf Klötzchen sortiert auf dem Boden, die mit den Zahlen von 1 bis 12 beschriftet sind. Abwechselnd werfen die Gruppen einen Wurfstab und versuchen, damit die Klötzchen zu Fall zu bringen. Jedes Klötzchen, das umkippt, wird an der Stelle wieder aufgestellt, an der es zum Liegen gekommen ist. Somit ergibt sich ein stetig wechselndes Spielfeld für die Mannschaften.
Ziel des Spiel ist es, genau 50 Punkte zu erreichen – keinen Punkt mehr und keinen Punkt weniger. Kippt bei einem Wurf nur ein Klötzchen um, zählt die Zahl, die darauf steht, als Punktzahl. Fallen mehr Klötzchen um, zählt die Anzahl der umgefallenen Klötzchen als Punktzahl.
Übertrifft eine Mannschaft die Marke von 50 Punkten, so fällt der Punktestand auf 30 Punkte ab.
Wirft eine Mannschaft dreimal hintereinander, ohne einen Punkt zu machen, sinkt der Punktestand auf null Punkte. Trotzdem haben bis zum Spielende beide Mannschaften die Möglichkeit zu gewinnen – schließlich ist absolute Zielgenauigkeit gefragt!
Spielregeln als PDF-Datei

Schwamm-Völkerball
Spielleiter: Lasse und Olli
Ablauf des Spiels: Jede Mannschaft bestimmt einen König, der sich außerhalb des Spielfeldes hinter die Spielhälfte der anderen Mannschaft stellt. Der Rest der Mannschaft begibt sich ins eigene Spielfeld. Der Schiedsrichter wirft einen Schwamm in der Mitte des Spielfeldes senkrecht in die Höhe. Beide Mannschaften versuchen nun den Schwamm zu bekommen, um damit die Spieler der gegnerischen Mannschaft abzuwerfen.
Abwurf: Berührt der Schwamm einen oder mehrere Spieler der anderen Mannschaft und fällt danach auf die Erde, sind diese Spieler abgeworfen und müssen sich zu ihrem König begeben. Sie können sich sowohl hinter als auch neben dem Spielfeld der gegnerischen Mannschaft aufhalten.
Berührt der Schwamm zuerst den Boden und dann den Spieler, gilt dies nicht als Abwurf. Der Schwamm muss nach jedem dritten Wurf neu mit Wasser getränkt werden. Dazu stehen am Spielfeld Maurerkübel bereit. Ein weiteres „scharf“ machen ist generell NICHT erforderlich.
Die abgeworfenen Spieler und der König dürfen die gegnerischen Spieler auch von den Seiten abwerfen. Aus zeitlichen Gründen können abgeworfene Spieler aber NICHT wieder auf das Spielfeld zurückkehren.
König: Sind die Feldspieler einer Mannschaft komplett abgeworfen, kommt deren König auf das Spielfeld. Er hat 3 Leben. Das Spiel ist zu Ende, wenn der König zum 3. Mal abgeworfen wurde. Sollte dies vor Ablauf der Spielzeit von 10 Minuten keiner Mannschaft geglückt sein, so hat die Mannschaft gewonnen, die die meisten Spieler auf dem Feld hat. Jeder Spieler, der dann auf dem Feld steht, ist einen Punkt wert. Der König ist je nach erfolgten Abwürfen zwischen 1 und 3 Punkten wert. Die Mannschaft mit den meisten Punkten gewinnt. Bei Punktgleichheit gibt es ein Unentschieden.
Im Finale gibt es keine zeitliche Begrenzung.
Spielregeln als PDF-Datei

Cornhole
Spielleiter: Anna, Nico, Lasse und Olli
Ablauf: In einer Entfernung von 7m (bei den Jüngeren 5m) steht von einer Abwurflinie ein Holzkasten (Cornhole-Board) auf dem Boden, der auf der Oberfläche ein Loch hat. Abwechselnd werfen die Gruppen kleine Säckchen (Cornhole-Bags) und versuchen, diese auf der Oberseite bzw. bestenfalls im Loch zu platzieren. Jedes Säckchen, das am Ende des Spiels auf der Oberseite liegt, gibt einen Punkt. Fällt ein Säckchen ins Loch, gibt es drei Punkte. Jeder Spieler hat dabei vier Säckchen pro Spielrunde.
Ziel des Spiels ist es, mehr Punkte zu erreichen. Dabei dürfen die bereits auf der Oberseite platzierten Säckchen auch hinuntergeworfen werden – auch das „Anschubsen“ bereits platzierter Säckchen ins Loch ist möglich.
Das Spielfeld: Wie bereits beschrieben befindet sich das Cornhole-Board bei den Älteren 7m, bei den Jüngeren 5m von einer Abwurflinie entfernt. Das Board ist 90cm x 60cm groß, das Loch hat einen Durchmesser von 15cm.
Anmeldeschluss für den zeltdorfübergreifenden Wettbewerb am Freitag ist am Mittwoch, den 28.06. in den Dorfrunden der einzelnen Zeltdörfer. Der Spielplan wird am Donnerstag veröffentlicht.
Eine Übungsbahn für das durch „Schlag den Raab“ bekannte Spiel kann sich über den Spiele-Pavillon am Marktplatz ausgeliehen werden. Und ein wenig Übung könnte sich lohnen: Zu gewinnen gibt es in beiden Altersgruppen jeweils ein Cornhole-Paket!
Spielregeln als PDF-Datei


Das Team Wettbewerbe bedankt sich für die Unterstützung bei: